Nordic Dreamhouse – Unser Weg zum Schwedentraumhaus

IMG_1094

Letzte Hürden vor Baubeginn

Am 26. August 2016 kam ein sehr freundlicher und kompetenter Bauleiter von der Akost vorbei um sich das Grundstück anzusehen und alles weitere zu besprechen. Jetzt, wo wir unseren Termin für den Baubeginn hatten, mussten wir noch schnell ein paar Dinge von unserer To-Do-Liste abarbeiten. Und zwar:

  • die Hausecken mit Höhenangaben vom Vermessungsbüro abstecken lassen
  • einen Baustromanschluss und die Bautoilette rechtzeitig zu erhalten
  • die notwendigen Bauversicherungen abschließen (zum Glück hatten wir die Angebote schon vorliegen)
  • einen Termin mit dem unabhängigen Bausachverständigen machen
  • das Grundstück passabel herrichten (Gras und Unkraut mähen, Holz und Gartenabfälle entsorgen,  die Mauer an der Zufahrt wegschlagen, ein Wespennest loswerden und noch schnell die Erdbeerpflanzen retten) An dieser Stelle muss ich ein ganz großes Lob an meinen Schatz ausrichten, der das alles alleine gemacht hat! Danke Schatz!

Weiterlesen „Letzte Hürden vor Baubeginn“

IMG_1094

Die Baugenehmigung ist da!

Am 22. Juli 2016 (3 Monate nach Einreichung des Bauantrages) erhielten wir einen Anruf von der zuständigen Sachbearbeiterin des Bauamtes. Sie teilte uns mit, dass in unseren Plänen die Fensterabstandsbaulast nicht beachtet wurden. Wir hatten schon leichte Panik in den Augen und befürchteten, dass sich die Genehmigung um weitere Wochen verzögert. Aber als die Dame meinte, sie würde den Antrag nun genehmigen und einfach die Voraussetzung vermerken, dass das Haus um ein paar Zentimeter verschoben werden müsste, fiel uns ein Stein vom Herzen. Puh, Glück gehabt! Da wir noch genug Platz in alle Richtungen hatten, war das kein Problem. Weiterlesen „Die Baugenehmigung ist da!“

IMG_1094

Erschließung

Nachdem der Bauantrag nun endlich abgegeben war, konnten wir uns mit der Erschließung beschäftigen. Zum Glück liegt unser Gartengrundstück direkt an einer Straße und somit müssen nur ein paar Leitungen verlegt werden. Nach diversen Telefonaten und einigen Anträgen von dem Wasserverband, dem Stromversorger und der Telekom erhielten wir für den 21. Juni 2016 einen Termin für die Verlegung der Rohre und dem Wasser- und Stromanschluss. Weiterlesen „Erschließung“

IMG_1094

Bemusterung und Bestellprotokoll

Am 2. Juli 2016 haben wir mit Herrn Wimmer die letzten offenen Punkte für unser Traumhaus besprochen. Die meisten Wünsche zu unserer Bemusterung standen schon eine Weile fest, z.B. wollen wir anthrazit-farbende Dachziegel, weiße Fenster und Türen, eine Weiße Treppe, Fußbodenheizung im ganzen Haus und eine Gasheizungsanlage mit solarbetriebenen Warmwasserbereiter. Die Hausfassade werden wir in einem hellen Grauton streichen, ganz im New-England-Style (wie es sich so schön nennt). Nur die Türgriffe uns Sanitärobjekte aus den Bemusterungsunterlagen sagten uns nicht ganz zu. Ich suchte schon eine Weile im Internet nach schönen Türgriffen aus Porzellan, als uns Herr Wimmer mitteilte, dass er solche Griffe auch bestellen kann. Ich war total begeistert! So sollen sie aussehen: Weiterlesen „Bemusterung und Bestellprotokoll“

IMG_1094

Tada, der Bauantrag ist da!

Am 14. April erhielten wir dann endlich den sehnsüchtig erwarteten Bauantrag von der Akost. Leider mussten wir jedoch feststellen, dass die letzten Änderungen noch nicht eingetragen waren. Da hat die Architektin schon parallel gearbeitet und anscheinend keine Info bekommen. Also mussten wir noch einmal um Korrektur bitten. Fand die Dame natürlich auch nicht so toll. Aber wir wollten nicht riskieren, dass uns das Bauamt irgendwelche Probleme macht. Also warten.

Ca. eine Woche später erhielten wir dann die Nachträge zum Bauantrag, so dass wir am 25. April 2016 den Bauantrag bei der Gemeinde abgeben konnten. Jetzt heißt es nur abwarten und Tee trinken. Die Dame vom Bauamt hat uns bereits angekündigt, dass sie gerade sehr viel zu tun hat :/

Viele Grüße,

Claudia.

IMG_1094

Grundbucheintragung Teil 2 – endlich Eigentümer!

Am 19. März 2016 (einem Freitag) erhielten wir dann endlich die Information von unserem Notar, dass das Katasteramt die Grundstücksteilung vermerkt hat und schickte uns den „richtigen“ Kaufvertrag über das Grundstück zu. Die Eintragung im Grundbuchamt hatte er zeitgleich in Auftrag gegeben. Natürlich wurden wir aufgefordert möglichst schnell (innerhalb einer Woche) den Kaufpreis an die bisherigen Eigentümer zu zahlen.

Weiterlesen „Grundbucheintragung Teil 2 – endlich Eigentümer!“

IMG_1094

Finanzierungsbestätigung

Um den Bauantrag zu erstellen, benötigte die Akost GmbH noch eine Finanzierungsbestätigung unserer Bank über die Summe des gesamten Bauprojektes. Unsere Bank stellte uns diese ziemlich schnell und unkompliziert aus, ein Anruf genügte. Leider ging das wohl zu schnell, so dass die Adresse der Akost falsch vermerkt wurde. Also noch einmal neu ausstellen lassen :/ Da ging wieder unnötig Zeit verloren. Warum sollte auch mal etwas schnell gehen.. 🙁

3-D-Ansicht von vorne

Letzte Hausänderungen und Küchenplanung

Während wir auf die Grundstücksübertragung warteten, überlegten wir uns im Detail, welche Möbel wir wohin stellen wollten und wo noch letzte Änderungen an der Hausplanung nötig waren, damit alles perfekt passt und wir den bestmöglichen Stauraum erhalten. Außerdem konnte ich es kaum erwarten, meine Traumküche zu planen 🙂 Weiterlesen „Letzte Hausänderungen und Küchenplanung“

IMG_1094

Vorbereitung Bauantrag und Steuern zahlen

Anfang Februar teilte uns Herr Wimmer mit, welche Unterlagen der Akost noch für den Bauantrag fehlten. Unter anderen waren das ein Lageplan mit Höhenangaben der Hausgrenzpunkte von unserem Vermesser, der Auszug aus dem Katasteramt, das Protokoll zum Bauantrag und das Bodengrundgutachten.

Zum Glück hatten wir das Bodengrundgutachten schon im Dezember 2015 erhalten und weitergeleitet und auch der Lageplan des Vermessers sowie das Protokoll waren schnell bearbeitet, so dass wir diese Unterlagen schon an Herrn Wimmer weiterleiten konnten und wir nur noch auf den Auszug des Katasteramtes warten mussten.

Nachdem wir Mitte März immer noch keine Rückmeldung zu den eingereichten Bauantragsunterlagen erhalten hatten, fragten wir mal bei der Akost nach. Die an Herrn Wimmer versandten Unterlagen kamen anscheinend nicht bei der Akost an, so dass wir am 16. März nochmal alle Unterlagen bei Frau Hendes eingereicht haben. :/ Auch der Auszug aus dem Katasteramt lag mittlerweile vor, so konnte nun endlich damit begonnen werden, den Bauantrag zu erstellen. Wir konnten nur hoffen, dass sich dies nicht noch weiter hinauszögern würde.

Beim Grundstück ist im Februar nicht viel passiert. Wir haben weiterhin auf die offizielle Teilung gewartet. Dafür hat das Finanzamt gearbeitet und uns prompt die erste Rechnung geschickt. Da ist man noch nicht einmal richtig Eigentümer und darf schon Grunderwerbssteuer zahlen! :/ Zum Glück hielten sich die Kosten relativ im Rahmen, da wir die Steuern nur auf den Grundstückspreis zahlen mussten und nicht auf einen Haus- oder Maklerpreis.

Ungeduldige Grüße,

Claudia.