DIY

Hallo Ihr Lieben,

hier möchte ich Euch einige meiner selbstgemachten Werke zeigen. Egal ob selbst gebastelt, gebaut, genäht oder gemalt. Bei vielen schönen Einrichtungsgegenständen in den Magazinen, Katalogen oder im Internet denke ich meist zuerst: „Cool, muss ich haben“!  Nach einem Blick auf den Preis dann eher „Bitte was? Wer bezahlt denn soviel dafür“ und gleich danach denk ich mir meist „krieg ich auch selbst hin“. Natürlich mangelt es mir meist an der Zeit, alle Ideen umzusetzen, aber ein paar Sachen schaffe ich ab und an dann doch 😉 Ich hoffe Euch hier etwas Inspiration zu geben und Euch zum Nachmachen animieren zu können. Denn hübsche Dinge können auch so günstig sein 🙂

Anfangen möchte ich mit einer ganz einfachen Sache: der DIY Skandi Lampe. DIY ist auch so ein neues hippes Wort. Sagte man früher nur: „hab ich selbstgemacht“, werden heute sogar die einfachsten Sachen als tolle neue „DIY´s (Do It Yourself) angepriesen, dabei braucht man für viele Dinge nur etwas Kreativität und, na gut, Umsetzungstalent. Falls Ihr gerade mal Zeit und Lust habt etwas selbst zu machen, dann sucht doch einfach mal bei Pinterest nach „DIY“. Da findet man tausende Ideen. Tolle Erfindung diese Seite, auch wenn die Quellen nicht immer so überschaubar sind.

Jetzt aber wieder zum Thema: Der skandinavische Stil ist ja seit einer Weile total hip und passt auch super bei uns ins Schwedenhaus. Da ich ein großer Fan der Farbe mintgrün bin (oder schon eher mint-süchtig), wollte ich unbedingt eine fesche Lampe über der Arbeitsplatte in unserer Küche haben, die diese Farbe hat und etwas skandinavischen Flair versprüht. Da kam mir dann auch gleich die passende Idee: Farbspray! Und so kaufte ich eine meinen Stil-Wünschen entsprechende Lampe von Ikea (RANARP in klein) und ein hübsches Farbspray der Marke EDDING in mint (gibt es auch in ganz vielen anderen Pastelltönen). Dann nehme man noch etwas Abklebeband und eine Plastiktüte (oder einen großen Gefrierbeutel), klebe mit einem Abstand von ca. 4 cm zum Rand hin eine gerade Linie (schön fest andrücken) und auf der anderen Seite die Tüte fest und sprühe dann den unteren Teil der Lampe großzügig an (bitte draußen, um mit dem Sprühnebel nichts weiter dreckig zu machen 😉 ) Und nach ein paar Minuten Trocknungszeit habt Ihr Eure aufgepimpte Lampe. Ihr solltet die Lampe möglichst nicht auf Zeitungspapier trocknen lassen, da der Rand dann daran festkleben könnte und Ihr sie schlecht wieder abbekommt. Besser die Lampe vorher auf eine alte Plastiktüte oder etwas stabile Folie stellen.

So sollte das Ergebnis dann aussehen:

Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen! Falls Ihr Fragen habt, schreibt mich gerne an! 🙂

Liebe Grüße,

Eure Claudia.