Die Baugenehmigung ist da!

Am 22. Juli 2016 (3 Monate nach Einreichung des Bauantrages) erhielten wir einen Anruf von der zuständigen Sachbearbeiterin des Bauamtes. Sie teilte uns mit, dass in unseren Plänen die Fensterabstandsbaulast nicht beachtet wurden. Wir hatten schon leichte Panik in den Augen und befürchteten, dass sich die Genehmigung um weitere Wochen verzögert. Aber als die Dame meinte, sie würde den Antrag nun genehmigen und einfach die Voraussetzung vermerken, dass das Haus um ein paar Zentimeter verschoben werden müsste, fiel uns ein Stein vom Herzen. Puh, Glück gehabt! Da wir noch genug Platz in alle Richtungen hatten, war das kein Problem. Drei Tage später erhielten wir die Baugenehmigung mit der Post. Das musste erst einmal mit einer großen Portion Eis gefeiert werden! 😛

Nach Rücksprache mit der Architektin der Akost wurde unser Plan an die Abstandsbaulast angepasst. Jetzt kann es endlich losgehen! Juhu!

Ganz so schnell ging es leider nicht, es war immerhin gerade Urlaubszeit und weder die zuständige Dame für die Bauplanung von der Akost noch Herr Wimmer waren zu erreichen. Aber Ende August erhielten wir dann die Mitteilung, dass am 15. August 2016 mit der Baustraße und dem Fundament begonnen werden kann. Mitte Oktober soll dann mit dem Hausbau starten.

Es ist nun ein Jahr her, dass wir unser Traumgrundstück entdeckt haben. Dass die Planung und der Behördenkram für unser Haus so lange dauert, hätten wir nicht erwartet. Eigentlich wollten wir ja Weihnachten 2016 in unserem Schwedentraumhaus feiern. Daraus wird nun nichts, aber dafür hatten wir noch einen wunderschönen Sommer mit unserem süßen Fratz! 🙂

Jubelnde Grüße,

Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.