IMG_1094

Der Bauvertrag steht!

Nachdem unser Hausplan stand, erhielten wir Ende Oktober 2015 den Bauvertrag und die gezeichneten Pläne von der Akost GmbH. Im Vertrag wurde auf Vorschlag von Herrn Wimmer ein lastenfreies Rücktrittsrecht vereinbart, für den Fall, dass uns die Bank den Kredit nicht gewährt oder wir das Grundstück aus irgendwelchen Gründen doch nicht bekommen. Eine wichtige Absicherung! Den Bauvertrag benötigten wir dringend für die Bank, da die Konditionen nur begrenzt gültig waren. Außerdem benötigte unsere Bank eine Wohnflächenberechnung sowie die KfW-Bescheinigungen. Diese erhielten wir dann Ende November 2015 von der Akost GmbH. So stand dem Darlehensvertrag nichts mehr im Wege 🙂

Liebe Grüße,

Eure Claudia

IMG_1094

Vermessungsbestätigung und Baugrundgutachten

Am 27.11.15 erhielten wir dann die Auftragsbestätigung der Vermessungsfirma. Juhu, dachten wir uns, dann ist das auch bald erledigt. Da wussten wir noch nicht, wie lange sich das hinziehen kann.

Parallel haben wir am 25.11.2015 ein Baugrundgutachten beauftragt, um die Bodenbeschaffenheit zu überprüfen. Unserer Meinung nach macht es Sinn, dies frühzeitig zu veranlassen, damit man später keinen Schock erhält und die Kosten für die Bodenarbeiten nicht das Budget bzw. Darlehen sprengen. Zum Glück sah es bei uns ganz gut aus. Wir müssen nur ein wenig aufschütten, da unser Grundstück ein Gefälle aufweist.

Liebe Grüße,

Claudia.

IMG_1094

Kaufvertrag über das Grundstück

Unser Traumgrundstück stand nun fest (siehe Reiter Grundstück). Allerdings musste es noch vermessen, geteilt und erschlossen werden. Das kann ja nicht so lange dauern, dachten wir uns. Von wegen!

Um uns das Grundstück zu sichern, haben wir am 16.10.2015 mit den Eigentümern bei einem Notar einen Vorvertrag geschlossen. Damit wurden unsere Kaufabsicht und unsere Namen schriftlich festgehalten und im Grundbuch vermerkt. Da eine Eigentümerin im Ausland wohnte, dauerte es ein paar Wochen, bis alle Unterschriften eingeholt waren. Am 24.11.15 erhielten wir dann endlich den Vorvertrag und natürlich die erste Rechnung vom Notar. Erst danach konnte der Notar die Vermessung des Grundstücks in Auftrag gegeben. Also weiterhin Geduld haben..

Wartende Grüße,

Claudia.